Münster – Globale Stadt

Im Jahr 2003 lag für mehr als 9% der Münsteraner die ursprüngliche Heimat außerhalb Deutschlands und in der Westfalen­metropole lebten Menschen aus 116 verschiedenen Staaten. Dieser Vielfalt von Kulturen wollte Die Linse – Verein zur Förderung kommunaler Filmarbeit e.V., Münster, mit dem Projekt "Münster – Globale Stadt" näher auf die Spur kommen und im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2003 zunächst zwölf der in Münster vertretenen Nationalitäten vorstellen.

Webadaption

Aufgabe des Kommunikationsbüro Reckfort war es, eine Online-Präsentation zu erstellen, die nahtlos an das Layout und die Inhalte der Printmedien (Plakat, Flyer, Programmheft) anschließt, darüber hinaus aber auch zusätzliche, an das Medium Internet angepasste Features bietet, inklusive einer Foto-Dokumentation der Veranstaltungsreihe.

Branding

Über die reine Webadaption hinaus hat das Kommunikationsbüro Reckfort auch das Branding für das Projekt entwickelt:

In der Stadt. Aus aller Welt.
12 interkulturelle Filmabende und mehr.
Präsentiert von 12 Münsteranern aus 12 Ländern.

Stand

"Münster — Globale Stadt" lief im CINEMA Münster erstmals in der Zeit von August bis Oktober 2003 und war so erfolgreich, dass es insgesamt drei Neuauflagen der Reihe gegeben hat, die ebenfalls vom Kommunikationsbüro Reckfort online dokumentiert wurden. Die letzte Veranstaltungsreihe fand im Jahr 2007 statt. Die Projektseiten sind nach wie vor online erreichbar, die enthaltenen externen Links werden allerdings nicht mehr überprüft und aktualisiert.

Links